Der Druckluftnagler

Auf dieser Seite geht es zwar um Holzspalter, doch um weitere mögliche Interessen abzudecken, soll es hier mal um das Superwerkzeug Druckluftnagler gehen.

Was ist ein Druckluftnagler?

Der Druckluftnagler ist ein Gerät um Nägel in Materialien wie Holz zu schießen. Dabei  hat er einen ähnlichen Aufbau wie eine Pistole. Ein Nagler hat ein Griffstück, ein Magazin mit den Nägeln, einen Lauf und einen Abzug.

Mit solch einem Gerät ist es sehr  leicht möglich, Nägel in Holz zu treiben und das sogar deutlich schneller als mit Hammer und Nagel. Der Vorteil zu dieser alten Methode ist einfach, dass man keine Übung braucht und es viel schneller geht.

Das ist auch der Grund, warum sie oft im Hausbau eingesetzt werden. Drucklufttacker machen es möglich, auch große Holzkonstruktionen in relativ kurzer Zeit zusammenzubauen. Auch bei Dachdeckern finden sie häufigen Gebrauch.

Wie funktionieren sie?

Drucklufttacker werden- wie der Name schon sagt, mit Druckluft angetrieben. Das erfordert natürlich eine Quelle wo die Druckluft herkommt. Dazu gibt es zwei Möglichleiten:

Druckluftkompressor: Der Kompressor wird an den Strom angeschlossen. Nun kann er die gewünschte Luftmenge komprimieren und einen Druck von bis zu 10bar erzeugen. Das ist eine gewaltige Kraft. Den Kompressor muss man jetzt nur noch an den Nagler schließen und schon ist die Apparatur einsatzbereit. Der Nachteil bei dieser Geschichte ist die Begrenzte Länge des Luftschlauches, welcher meist nur einen Einsatzbereich von mehreren Metern ermöglicht.

Druckluftkartusche: Eine weitere Möglichkeit ist, den Nagler mit einer Kartusche zu verwenden, welche direkt am Gerät befestigt wird. Dies ermöglicht eine sehr flexible Handhabung. Der Nachteil zum Kompressor ist, dass die Kartusche eben nicht ewig hält und nach vielen Schüssen irgendwann schlapp macht.

Ist er gefährlich?

Bei sachgemäßen Umgang ist ein Nagler nicht wirklich gefährlich. Weil sie normalerweise eine Sicherung haben welche es unmöglich macht Nägel zu verschießen wenn der Nagler gerade nicht auf einen Gegenstand gepresst wird. Man kann also nicht 20 Meter durch die Luft schießen und ausversehen andere gefährden.

Kommentare sind geschlossen.